Bereits zum vierten Mal kamen am Donnerstag, den 27.7.2019, acht Unternehmen und Institutionen am Geschwister Scholl Gymnasium zum Kleinen Ausbildungstag zusammen, um 108 Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase der Oberstufe über verschiedenste qualifizierte Ausbildungsberufe z.B. in den Bereichen Fachinformatik, Grafikdesign oder Krankenpflege zu informieren. Die lokale Wirtschaft zeigte hierbei eine große Bandbreite möglicher beruflicher Perspektiven. Vertreten waren die Sparkasse Westmünsterland, hülsta, die RFS media group, die Stiftung Haus Hall, das Finanzamt, die Polizei NRW, Tenbrink Ladeneinrichtungen und tobit.

Maria Witte und Gudula Hamachers-Dräger, die Organisatorinnen der Veranstaltung, begrüßten Gäste und Lernende und zeigten  sich über die aktive Teilnahme sowie über das zeitliche und personelle Engagement der lokalen Wirtschaft erfreut.

Jeder Jugendliche hatte im Vorfeld drei Unternehmen gewählt, über deren Ausbildungsberufe er sich informieren lassen wollte. In einer „Erkunde-Runde“ wurde zusätzlich die Möglichkeit gegeben, mit den Vertretern der übrigen fünf Unternehmen ins Gespräch zu kommen.

Abgerundet wurde der Kleine Ausbildungstag mit dem Impulsvortrag „Mut zum Glück“. Das traditionelle Motto wurde in diesem Jahr durch den Landrat Dr. Kai Zwicker mit Leben gefüllt.  In seiner Rede nahm Dr. Zwicker  die Gegensatzpaare „Freiheit vs. Trägheit“ sowie „Mut vs. Übermut“ in den Blick. Er ermutigte die Jugendlichen, die Fülle der ihnen gegebenen Möglichkeiten zu nutzen und ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

Der Schulleiter Jochen Wilsmann lobte das Engagement der Unternehmen sowie der Schülerinnen und Schüler und unterstrich die Bedeutung des Tages für die beruflichen Perspektiven der Jugendlichen.

Auch die Schülerinnen und Schüler zogen ein durchweg positives Feedback der Veranstaltung, die somit ein wichtiger Baustein in der Studien-  und Berufsorientierung am Geschwister-Scholl-Gymnasium darstellt.