Das diesjährige Frühlingskonzert des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Stadtlohn war erneut ein voller Erfolg. Zum fünfjährigen Jubiläum dieser Schulveranstaltung war die Aula mit vielen Zuschauern sehr gut besucht.  Auch die zahlreiche Beteiligung der Schüler verschiedenster Jahrgänge war bemerkenswert. Begleitet und vorbereitet wurden die Schüler durch ihre Musiklehrerinnen Yasmin Abdallah, Irina Nolte und Barbara Schweicher.

Der Abend wurde durch die Big Band des GSGs eröffnet.  Die Solisten Merle Robers und Yannik Horst trugen gesanglich zu den Stücken „Can you feel the love tonight“ von E. John und „Easy“ von L. Richie bei. Instrumentale Solisten wie Jonas Mensing an der Trompete und  Janes Horst an der E-Gitarre überzeugten ebenso mit ihrer herausragenden Leistung.

Das Publikum begeistert haben ebenfalls die jüngeren Jahrgänge des Gymnasiums. Zum einen brachte die Klasse 6c alias die „Fantastic 24“ zusammen mit ihrer Musiklehrerin Yasmin Abdallah eine überzeugende Darbietung des Songs „Wild and Free“ von Lena. Des Weiteren gab die Musical AG der Klassen 5 und 6 einen kleinen Einblick in ihr Bühnenprojekt „Die Paparazzi kommen oder Dornröschen – was wirklich geschah“ (Aufführungen am Do., 16.05.2019, 18:00 Uhr und Fr., 17.05.2019, 17:00 Uhr), aber auch die Musical AG der Jahrgänge 8-EF stellten ihr Projekt „Ein Sommernachtstraum“ mit einem Szenenausschnitt und einer Gesangseinlage von Mona Janke vor (Aufführungen am Do., 13.06.2019, 19:30 Uhr und Fr., 14.06.2019, 16:30 Uhr).

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war zudem die Rockband des GSGs, die mit Songs von Greenday über Journey bis Guns`n Roses die Veranstaltung facettenreich gestalteten. Wiedermal brillierte Janes Horst an der E- Gitarre, Merle Robers und Luisa Niehaus übernahmen herausragend den Gesangspart.

Ein emotionaler Abend war es besonders für die Abiturienten, die schon seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Projekten beteiligt sind. Mit ihren Einzelbeiträgen, wie z.B. „Shallow“ oder „Let it go“ von James Bay sorgten sie für Gänsehaut und sehr rührende Momente.

Gesanglich ging es weiter mit dem Oberstufenchor unter der Leitung von Irina Nolte. Selbst auf Schwedisch konnten sie mit dem Stück „Gabrielas Sang“ von S. Nilsson das Publikum begeistern. Mit ihrem ausgewogenen Chorklang und facettenreichen Arrangements sorgten sie für gute Stimmung und setzten einen fabelhaften Abschluss.

Standing Ovations seitens des Publikums waren der Dank für dieses fantastische Frühlingskonzert.