Lateinwettbewerb am GSG

Was machen eigentlich die antiken Götter im Lockdown? Eben das, was auch wir Menschen machen: Sie treffen sich zur Videokonferenz. Während sich Pluto mit Corona infiziert hat und nun in Quarantäne in der Unterwelt ist, hat Jupiter heimlich Frauenbesuch von Venus, Bacchus trinkt seinen geliebten Wein und Cupido leidet unter seiner Arbeitslosigkeit, weil er niemanden mehr verkuppeln kann.

Die Gruppe aus den EF-Schülerinnen Anna Sievers, Eva Hecking, Nele Schüttert, Henrika Weddeling, Naomi Schreiber, Jana Doods, Lilith Grimmelt, Emma Wünsch, Sophie Lanfer und Helena Klein hat sich als Wettbewerbsbeitrag für den Bundesfremdsprachenwettbewerb mit der Wettbewerbssprache Latein eine originelle und witzige Videokonferenz der antiken Götter überlegt und sie trotz Lockdowns in einem 5-minütigen Video aufgeführt – alles, ohne die Kontaktbeschränkungen zu missachten!

Die Videokonferenz der antiken Götter

Auch in der 9b hat sich eine Gruppe zusammengetan und wochenlang Drehbücher geschrieben und sie unter schwierigen Bedingungen verfilmt: Philipp Schneider, Kjell Rondeel, Lasse Schmidt, Pauline Osterhues und Max Göring haben einen Trailer zu ihrem Science-Fiction Film „Exodus“ erstellt. „Exodus“ handelt von der Zukunft, in der ein Computer fast alle Menschen kontrolliert, und ihren Wissensstand in die Antike versetzt hat, da sein Erschaffer noch ein wenig Wissen beschützen konnte. Eine Gruppe von Überlebenden muss ihn aufhalten. Gruselige Musik, eine verzerrte Stimme aus dem Off, Kunstblut (oder doch echtes Blut?) und Special Effects sorgen für viel Gänsehaut und einige Schreckmomente!

Wir drücken beiden Gruppen die Daumen, dass sie mit ihren Wettbewerbsbeiträgen erfolgreich sind. Die Ergebnisse des bundesweiten Lateinwettbewerbs werden im Sommer erwartet.